• Standort

    So finden Sie uns!

    Unsere Praxis ist nahe dem Zentrum von Bergisch Gladbach gelegen.
    Sie erreichen uns bequem auch mit dem Bus. Entfernung bis zur nächsten Haltestelle ca. 200m.

    Zahnärzte R.Schmitz & M.Ebel Gemeinschaftspraxis

    Odenthaler Str. 132
    51465 Bergisch Gladbach

    Telefon: 0 22 02 / 3 26 28
    Telefax: 0 22 02 / 4 12 81

    Sprechzeiten

    Montag bis Donnerstag
    von 8.00 bis 20.00 Uhr

    Freitag
    von 8.00 bis 18.30 Uhr

    Termine nach Vereinbarung!

    Barrierefreier Zugang & Parkplätze

    Für unsere Patienten stehen auch eigene Parkplätze im Hof zur Verfügung.
    Bei der Einrichtung unserer Praxis haben wir auf einen barrierefreien, rollstuhlgeeigneten Zugang geachtet.

  • Kontakt

    Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

    Zur Vereinbarung von Terminen bitten wir Sie, uns anzurufen!

    Telefon: 0 22 02 / 3 26 28

    Sprechzeiten:
    Montag und Dienstag von 07:00 - 21:00 Uhr
    Mittwoch und Donnerstag von 08:00 - 21:00 Uhr
    Freitag von 07:00 - 19:00 Uhr

    Hier können Sie uns eine Nachricht senden.

    Kontaktformular
    Klicken, um ein neues Bild zu erhalten
  • Downloads
  • Facebook
  • Schmitz & Ebel

Hilfe im Notfall

Was tun, wenn es drückt?

Es können immer mal Probleme mit der Zahnspange auftreten, sollte dies der Fall sein, melden Sie sich bitte vorab telefonisch in unserer Praxis für einen SOS-Termin.
Sollte ein Problem abends, am Wochenende oder an Feiertagen auftreten, können möglicherweise auch die nachfolgenden Tipps die Zeit bis zum nächsten Termin überbrücken.
Im Notfall, außerhalb unserer Öffnungszeiten, wenden Sie sich bitte an den Zahnärztlichen Notdienst.

Je nachdem, welches Behandlungsmittel Sie nutzen, finden Sie nachfolgend einige Tipps und Ratschläge im Falle von Notfällen:

Herausnehmbare Zahnspangen Festsitzende Zahnspangen Sonstige Behandlungsmittel



Bei herausnehmbare Spangen:


  • Die Zahnspange drückt

    Es ist zu unterscheiden, ob die Spange an den Zähnen oder am Zahnfleisch drückt.
    Sollte die Spange an den Zähnen drücken, ist das ein gewünschter Effekt und deutet auf Zahnbewegungen hin.

    Drückt die Spange allerdings am Zahnfleisch und es stellt sich nach kurzer Zeit keine Besserung ein, vereinbaren Sie bitte einen SOS-Termin.

  • Die Zahnspange ist kaputt

    Sollte nur ein kleines Stück abgebrochen sein und der Tragekomfort der Spange nicht beeinträchtigt sein, besteht kein sofortiger Handlungsbedarf. Wir sehen Ihr Kind einfach zum bereits vereinbarten, nächsten Kontrolltermin.

    Ist die Zahnspange stark beschädigt und das Tragen dadurch unangenehm sein, rufen Sie uns an und vereinbaren Sie bitte einen SOS-Termin in unserer Praxis.

    Auch wenn ein Draht von der herausnehmbaren Spange gebrochen sein sollte, melden Sie sich für einen SOS-Termin an.

  • Die Zahnspange passt nicht mehr richtig
    Das kann einen der folgenden Gründe haben:

    1. Sollten die Spange umstellt worden sein, kann es vorkommen, dass sich die Zähne bzw. der Kiefer nicht ausreichend angepasst haben. Das deutet eventuell auf unzureichende Tragedauer hin. Hier empfiehlt es sich, die Spange 1x entgegengesetzt der Pfeilrichtung zurückzustellen. Probieren Sie jetzt, ob sie wieder besser passt. Diesen Vorgang ggf. mehrfach wiederholen. Sollte dies nicht den gewünschten Erfolg bringen, melden Sie sich für einen SOS-Termin in unserer Praxis.

    2. Bei wackelnden Milchzähnen kann es vorkommen, dass die Spangen keinen idealen Halt finden. Sollte Ihnen das Rauswackeln des Milchzahnes nicht zeitnah gelingen, melden Sie sich für einen SOS-Termin in unserer Praxis.

    3. Bei Haltespangen und Spangen, die nicht mehr gestellt werden, ist die empfohlene Tragezeit besonders wichtig, da sich die Zähne ansonsten wieder verschieben können. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, rufen Sie in unserer Praxis für einen Kontrolltermin an.

Bei festen Zahnspangen:

  • Schmerzen nach dem Einsetzen der festen Zahnspange oder nach einem Bogenwechsel

    Bei festen Zahnspangen können einige Stunden nach dem Einsetzen Schmerzen auftreten, die aufgrund von Zahnbewegungen entstehen. Insbesondere während dem Verzehr fester Speisen können die Zähne druckempfindlich sein. Wir empfehlen, in dieser Zeit auf weiche Nahrung zurückzugreifen.
    Bei zu starken Aufbissschmerzen können Sie auf Schmerzmittel zurückgreifen (z.B. Ibuprofen). Beschwerden können unterschiedlich lang und stark auftreten. Sollten Sie unsicher sein, rufen Sie uns in der Praxis an.

  • Ein Bracket oder Metallring (Band) ist lose/ab

    Sollte sich ein Bracket oder Band gelöst haben, muss dieses zeitnah wieder befestigt werden. Melden Sie sich dafür in unserer Praxis für einen SOS-Termin.

  • Der Draht piekt oder ein Bogen ist rausgerutscht

    Aufgrund von Zahnbewegungen kann es dazu kommen, dass ein Drahtende (Bogenende) übersteht und in die Wangenschleimhaut oder in die Zunge piekt.
    Als Erste-Hilfe-Maßnahme bei einem störenden Bogen, verwenden Sie den von uns mitgegeben Schutzwachs (die Stelle sorgfältig trocknen und ca. erbsengroße Menge Schutzwachs auftragen, bis die Stelle gut ummantelt ist). Bitte versuchen Sie nicht den Bogen selbstständig zu kürzen und ganz abzuschneiden. Sollte das überstehende Bogenende nicht beeinträchtigen, kommt Ihr Kind zum bereits vereinbarten Folgetermin. Melden Sie sich ansonsten für einen SOS-Termin.

  • Einzelgummis / Einzeldraht verloren

    Der Bogen, der in den Brackets sitzt, ist mit einem Einzelgummi oder einem Einzeldraht am Bracket befestigt. Sollte eines davon verloren gehen, kann das in der Regel bis zum nächsten Termin so verbleiben. Bitte achten Sie auf diesen Zahn. Sollte sich dieser verschieben, vereinbaren Sie bitte umgehend einen SOS-Termin.

  • Gaumenbügel

    Sollte sich der gesicherte Gaumenbügel lockern, so kann er oft mit den Fingern zurück in die vorgesehene Halterung gesteckt werden und wir sichern ihn dann erneut beim bereits bestehenden Folgetermin. Ist der Gaumenbügel verbogen oder rutscht wiederholt raus, vereinbaren Sie bitte einen SOS-Termin.

  • Zahnlücken:

    Insbesondere am Behandlungsanfang mit festsitzenden Zahnspangen, wenn die Zahnbögen ausgeformt werden, können vorübergehend kleinen Zahnlücken entstehen. Diese Lücken verschwinden dann im Laufe der Behandlung wieder. Sollten Sie trotzdem unsicher sein, rufen Sie uns an.

  • Gummikette:

    Während der Behandlung mit der festen Zahnspange können sogenannte Gummiketten zur Befestigung eingesetzt werden. Dies sind aneinandergereihte einzelne Gummis, die über die Brackets gespannt sind. Sollte die Kette reißen, vereinbaren Sie mit uns umgehend einen SOS-Termin, um diese zu erneuern.

  • Häkchen zum Einhängen von Gummizügen hat sich gelöst

    Um das Häkchen wiederzubefestigen vereinbaren Sie einen Termin mit unserer Praxis.

    Gaumennahterweiterungsapparatur (GNE):

    Sollte sich die Gaumennahterweiterungsapparatur (kurz GNE) gelöst haben, so vereinbaren Sie umgehend einen SOS-Termin in unserer Praxis.
    Sollten sich Speisereste unter dem Gaumenbügel gesammelt haben, so können Sie diese vorsichtig mit einer stumpfen Pinzette, der Zahnbürste oder einer Munddusche entfernen. Wir empfehlen in dieser Zeit auf faserige Speisen zu verzichten. Während der Behandlungszeit mit der GNE können die Zähne und auch der Gaumen zu Druckempfindlichkeit neigen. Das hängt mit der Dehnung des Oberkiefers durch das Stellen der Schraube zusammen.
    Bei Unsicherheiten melden Sie sich in unserer Praxis.

  • Ein Klebepunkt vom Haltedraht (Retainer) ist locker oder ab

    Hier ist drauf zu achten, dass dann die herausnehmbare Haltespange/Halteschiene jede Nacht getragen wird, da sich sonst die Zähne an der gelösten Stelle schnell wieder verschieben können. Bitte vereinbaren Sie zeitnah einen Termin zur Wiederbefestigung.

    Sonstige Spangen (z.B. Kiefergelenksschienen oder Schnarchschienen):

    Sollte die Kiefergelenk- oder Schnarcherschiene gebrochen oder defekt sein oder am Zahnfleisch scheuern, so vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. In Einzelfällen kann die Schiene repariert bzw. angepasst werden, in den meisten Fällen jedoch ist eine Neuanfertigung notwendig. Um dies entscheiden zu können, ist ein Termin mit Ihrer Schiene vor Ort erforderlich.